Share The Pain - Embrace The Hope - Love The Living

 01.03.2014
VelocitySound Rec. 
VSR 035


 

 
embrace the hope ep

21.01.2012 
VelocitySound Rec.
VSR 029


 

 
Maze in my Mind

 21.05.2010 
VelocitySound Rec. 
PROMO


 

 
bad news always good news

CD
18.06.10
VelocitySound Rec.
VSR 025


 

 
resistant to change ep

24.07.09
VelocitySound Rec
VSR 023


 

 
the sonic boom foundation

CD
31.10.08
VelocitySound Rec.
VSR 021


 

 
solar kid

EP
10.10.08
VelocitySound Rec.
VSR 020


 

 
festival frenzy 2007
DoppelDVD
07/2008
URS

 

 
Crash and Ride
CD
06/2008
URS

 

 
greatest hits
CD
06/2008
URS

 

 
Pie & Mash
CD
09/2007
URS

 

 
urbanrave::ep
EP
03/2007
beatsfactory

 

 
create yourself!
CD
10/2006
URS

 
Tracklisting >Infotext lesen CD kaufen
 

2010 - THE SONIC BOOM FOUNDATION arbeiteten ein halbes Jahr im Studio und liefern ein unangepasstes Album ab, welches
nicht gierig nach aktuellen Trends schielt. Auf „Bad News Always Good News“ treffen roughe und frische Sounds auf einen
energetischen Drummer, unangestrengte Vocals kämpfen gegen fette Basslayer - insgesamt eine Kombination die in dieser
Form ihresgleichen sucht.

Musikalisch werden hier die Liebhaber des Indietronic-Techno-Discopunk betreut. Die Wilderei im Retro-Supermarkt findet
wie auf dem Erstling immernoch statt, wird aber durch "Blick-nach-Vorn-Songwriting" und "Experimente-ohne-Blickauf-
Kommerz" ergänzt...so wird der doppeldeutige Text von „Colour In Tomatoes“ von einer sonoren Computerstimme
vorgetragen und kommt, genau wie die Johnny Cash-Coverversion „Folsom Prison Blues“, im technoiden Trackformat daher.
Die Grenzen des Machbaren in songwriterischer Hinsicht werden in „Hi-end“ oder „The Four Hundred“ ausgelotet: ersterer
hat einen fullminanten Breakbeat ohne Punkt und Komma zu bieten(live gespielt!) und letzterer fängt groovig an um dann
unvermittelt ein lockeres Drum and Bass-Staccato überzugehen und nein, man kommt wieder erwarten nicht auf das
Hauptthema zurück.

Experimentierfreude trifft auf Sing-alongs in britischer Pop-Manier. Der Albumtitel verweist auf die Lyrics: Sozialkritik im
Dreihundertsechziggradwinkel.



Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

SUCHE

»

NEWSLETTER

»